DIE BEDEUTUNG DES GRÜNEN KREUZES

JA zur Erhaltung der Artenvielfalt - NEIN zum Volksbegehren „Rettet die Bienen"

Auch die Landwirtschaft trägt bereits zur Erhaltung der Artenvielfalt bei. Die Biene ist nicht nur Grundlage der Landwirtschaft, sie ist unser wichtigster Mitarbeiter. Sie bestäubt und befruchtet unsere Blüten der Früchte. Es gibt zahlreiche Sonderkulturbetriebe, die seit Generationen betrieben werden. Sie bewirtschaften die Flächen wirtschaftlich und erzeugen regional gesundes, frisches Obst und Gemüse sowie Wein.

Was bedeutet das Volksbegehren für die Landwirtschaft?
In Schutzgebieten in Baden-Württemberg soll der Einsatz von Düngung und Pflanzenschutz untersagt werden. Somit wäre 30-40 % der Landesfläche Baden-Württemberg betroffen. Der Ökologische Anbau soll um 50% ausgedehnt werden.

Wieso ist Pflanzenschutz so wichtig?
Düngung und Pflanzenschutz hilft bei der Nährstoffversorgung, schützt vor Krankheiten und Schädlingen. Der Pflanzenschutzmitteleinsatz ist zwingend erforderlich, da ansonsten Schaderreger derartige Verluste verursachen, sodass eine wirtschaftliche Vermarktung der Erzeugnisse nicht mehr möglich ist. Es gibt rechtlich bindende Vermarktungsnormen für den Handel, der Mindesteigenschaften von Obst und Gemüse vorgibt. Ohne sachgerechte Düngung und Pflanzenschutz können diese Vermarktungsvorgaben weitgehendst nicht erfüllt werden.
Auch Bio-Betriebe sind stark betroffen, da diese, wie auch beim konventionellen Anbau Düngung und Pflanzenschutz verwenden.
Durch den mächtigen Import und den Klimawandel haben in den letzten Jahrzehnten viele Krankheiten und Schädlinge den Weg zu uns gefunden. Wie zum Beispiel die Kirschessigfliege aus Japan oder der Kalifornische Blütenthrips aus Nordamerika. Diese Krankheiten können nur dank erlaubtem Pflanzenschutz bei Sonderkulturen bekämpft werden.
Eine weitere Reduktion der verfügbaren Mittel führt zu einer Resistenz bei Schadenserregern und Pilzen, sodass die Erzeugung von Obst und Gemüse vor Ort auf dem Spiel steht.

Warum ist es nicht förderlich den ökologischen Anbau um 50% auszudehnen?
Die ökologisch erzeugte Ware aus Deutschland im Bereich Spargel, Erdbeeren und Himbeeren ist sehr niedrig. Bei Hochpreisigen Lebensmitteln, ist weder der Verbraucher sowie der Handel bereit den erforderlichen Mehraufwand und Risikoausgleich für ökologische Produkte zu zahlen.
Durch eine starke Ausdehnung in einem Anbausegment wird zudem eine Überproduktion erschaffen. Es folgt große Konkurrenz und Insolvenz vieler ortsansässiger Landwirte. Die meisten regionalen Landwirte werden auf Grund der Infrastruktur sowie der finanziellen Mittel nicht in der Lage sein, ihre Betriebe in so kurzer Zeit wirtschaftlich umzustellen. Die Folge: höhere Preise für mindere Qualität, deutlich weniger lokale und regionale Produkte, mehr Produkte aus dem Ausland.

Was tun wir bereits für die Bienen?
Bis zu 150 neue Völker werden jährlich auf unseren Anbauflächen eingesetzt. Nach und nach wildern diese aus und vermehren sich. Durch unseren Anbau der Beeren im geschützten Anbau (Wandertunnel), benötigen wir bereits 50% weniger Pflanzenschutz.
Zudem verwenden wir für Bienen ungefährlichen Pflanzenschutz. Wir haben 10 Hektar Blumenwiese wie auch eine ökologische Vorrangfläche von 7 Hektar, die erst im August gemäht wird und somit ein Blütenparadies für Bienen und andere Insekten bietet. Ferner möchten wir erwähnen, dass der Anbau von Sonderkulturen mit dessen Blüten sehr beliebt bei den Bienen ist. Neu auf unseren Feldern ist das Insektenhotel für unsere fleißigen Helfer.

JA zur Erhaltung der Artenvielfalt
NEIN zum Volksbegehren
Die Forderungen, welche in Bayern beim Volksbegehren entschieden wurden, erfüllen wir in Baden-Württemberg schon längst. Viele Landwirte, wie auch wir, arbeiten aktiv mit Bienen- und Hummelvölkern.
Wir möchten, dass die angestrebten Änderungen im Landesnaturschutzgesetz und im Landwirtschafts- und Landeskulturgesetz in einem Rahmen bleiben, der unseren Unternehmen nicht die Existenzgrundlage massiv beeinträchtigt, wenn nicht gar entzieht, gleichwohl sind wir bereit auf andere Art und Weise die Artenvielfalt und besonders die Bienen zu schützen.